Leute machen Kleider: Gespräch und Ausstellung mit Anna Holl

24. April 2013: Beim Einsturz der Textilfabrik „Rana Plaza“ in Bangladesch kommen 1.134 Menschen zu Tode. Über 2.000 Menschen werden verletzt. Das Nord Süd Forum München und VINTY’S laden anlässlich des Gedenktags zum Themenabend.

Immer mehr und immer schneller: Das ist das Credo der globalen Modewirtschaft – koste es, was es wolle. Anna Holl, freie Journalistin aus Wien, verbrachte 2015 sechs Wochen in Bangladesch, um herauszufinden, was sich seit dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza verändert hat. In einem Vortrag wird sie Einblicke in ihre Recherchen und Erlebnisse geben. Dabei beleuchtet sie auch das System der Fast Fashion: Wie und unter welchen Bedingungen agieren globale Modefirmen, Regierungen, Zwischenhändler und Fabrikbesitzer? Und was sind schließlich die Folgen für die Beschäftigten am Beginn der Lieferkette?

Nach dem Gespräch wird eine Fotoausstellung von Anna Holl eröffnet. In ausdrucksstarken Bildern portraitiert sie das Leben von Textilarbeiter*innen in Bangladesch.

Zeit: 26. April 2017, 19:00 Uhr
Ort: VINTY’S München, Landsberger Str. 14, 80339 München

Für Getränke und Snacks ist gesorgt. Der Eintritt ist kostenlos.
Die Fotoausstellung wird bis zum 10. Mai im VINTY’S zu sehen sein.

Veranstalter Nord-Süd-Forum München e.V. in Kooperation mit: Indienhilfe Herrsching, Jiz München, Modeprotest, rehab republic und Weltladen im EineWeltHaus. Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL aus Mitteln des BMZ. Gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Facebook: https://www.facebook.com/events/302158760202122/

Veröffentlicht in Veranstaltung

Melden Sie sich für unseren Newsletter an