Fairtrade Stadt München

Titelverleihung auf dem Tollwood-Festival

Auf dem Tollwood-Festival wurde Münchens Auszeichnung als Fairtrade-Town am Mittwoch, 17. Juli 2013, gebührend gefeiert: Bürgermeister Hep Monatzeder und Joachim Lorenz, Referent für Gesundheit und Umwelt, haben die Auszeichnung von Dieter Overath, Geschäftsführer von TransFair e.V., entgegengenommen. Zuvor gab es eine kabarettistisch gewürzte Lesung Christian Udes.

Weitere Programmpunkte waren: Videos, eine Fair-Fashion-Modenschau, Musik von „Sam I Am“ und die Verkündung der ersten Münchner Fair-Trade-Schule. Der Abend mit Infomarkt und unterhaltsamen Programm war für Münchens Bürgerinnen und Bürger gedacht – schließlich haben sie durch ihre steigende Nachfrage nach fair gehandelten Produkten einen großen Teil zu Münchens erfolgreicher Bewerbung beigetragen.
Mit der Auszeichnung wurde nicht nur die Landeshauptstadt München, sondern auch das Fairhandels-Engagement von gemeinnützigen Vereinen, Schulen, Kirchengemeinden, dem Einzelhandel und der Gastronomie geehrt. Deshalb war der Abend ein unterhaltsames Dankeschön an die gesamte Stadtgesellschaft. Die weltweite Kampagne, die 2000 in Großbritannien startete, wird in Deutschland von dem gemeinnützigen Verein TransFair mit Sitz in Köln koordiniert. Neben München gibt es bisher deutschlandweit über 200 Fairtrade-Towns – darunter Saarbrücken, Neuss, Dortmund und Marburg. Insgesamt beteiligen sich bereits über 1200 Städte, Gemeinden und Landkreise in 24 Ländern an der Aktion.

Die Bewerbung

Im Juli 2012 gründete sich die „Arbeitsgruppe Fairtrade Town“ mit Vertreterinnen und Vertretern zivilgesellschaftlicher Organisationen, der Kirchen, des Einzelhandels und der Münchner Stadtverwaltung. In den Arbeitstreffen wurden wichtige Informationen zu bestehenden Aktivitäten im Bereich fairer Handel in München ausgetauscht und die weitere Zusammenarbeit geplant. Ein besonders wichtiges Anliegen ist die stärkere Vernetzung der Engagierten. Über 100 Cafés, Bistros und Kantinen schenken fair gehandelten Kaffee und Tee aus und knapp 400 Bioläden, Weltläden und Supermärkte verkaufen Produkte aus fairem Handel. Auch dem Münchner Stadtrat ist dieses Thema wichtig: Bei den Vollversammlungen wird fairer Kaffee und Tee getrunken.

München hat damit alle Kriterien erfüllt und sich Ende 2012 für den Titel „Fairtrade Stadt“ beworben.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an